Certified:    

  • Anstrich und Pflege.

Holz ist reine Natur, es wächst im Freien und hat solche Besonderheiten wie grobe und feine Maserungen und Verfärbungen, die ganz normal sind und deshalb nicht als Nachteile, sondern vielmehr als Eigentümlichkeit des Holzes, die durch Natürlichkeit bedingt sind, anzusehen sind.

Die unbehandelten Holzbauteile nach einiger Zeit einen grauen Farbton annehmen, es können Bläue und Schimmel gebildet werden. Um ihr Blockbohlenhaus zu schützen, sollten Sie es mit geeigneten Holzschutzmitteln behandeln. Um Ihr Holzhaus vor Regenwasser und Sonne (UV-Strahlung) zu schützen, empfehlen wir sofort nach dem endgültigen Aufbau die Bohlen mit einer farblosen Grundierung zu behandeln. Danach müssen Sie das Haus mit einer Holzlasur zweimal streichen. Vermeiden Sie beim Anstrich pralle Sonne und regnerisches Wetter. Lassen Sie sich ausführlich bei Ihrem Fachhändler über den Holzschutz für unbehandelte Nadelhölzer beraten. Nur auf diese Weise schützen Sie die Holzbauteile Ihres Hauses vor der Feuchtigkeit und vor den anderen Witterungseinflüssen.

Durch eine regelmäßige fachgerechte Pflege (jede 5—10 Jahre) beeinflussen Sie im Wesentlichen die Lebensdauer Ihres Blockbohlenhauses.

  • 1. Ein Haus aus Leimholzbalken streichen?

Nach dem Kauf eines Hauses aus Leimbinder steht der Eigentümer vor der Frage, ob er es streichen soll oder nicht. Wenn Sie zum Entschluss kommen es zu streichen dann stellt sich die Frage mit welchen Mitteln und wie machen Sie es richtig?
Das Streichen eines Hauses aus Leimbinder ist wie bei jedem anderen Holz auch erforderlich. Das einzige ist, dass es aufgrund der Beschaffenheit des Materials einfacher ist zu streichen.

  • 2. Warum soll man Leimholz streichen?

Trotz der Verwendung einer Klebebasis ist das Material atmungsaktiv und "lebendig". Und das bedeutet, dass die Oberfläche des Holzes nach dem Bau eines Hauses vor direkter Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit und extremen Temperaturen geschützt werden muss.
Das Streichen der Oberfläche mit verschiedenen Schutzmitteln erspart dem Besitzer weitere mögliche Reparaturen in der Zukunft.
Zum Schutz werden spezielle Primer verwendet – antiseptische Mittel, die das Auftreten von Pilzen und Schimmel verhindern. In der zweiten Stufe wird eine Schutzschicht vor direkter Sonneneinstrahlung aufgebracht.

  • 3. Welche Mittel soll man zum Schutz des Holzes nun nehmen:

Ein Haus aus Leimholzbalken gehört sofort gestrichen, und es ist besser, es bereits vor dem Zusammenbau zum ersten Mal in einem antiseptischen Mittel zu tränken.
Unsere Firma führt antiseptische, farblose Anstriche und Tränkungen in der Produktion durch und dies ist im Preis von unseren Bausätzen bereits enthalten.
Verschiedene Beschichtungen der unterschiedlichen Hersteller werden zur Beschichtung von Holz verkauft. Aber nicht alle von ihnen haben die richtige Qualität.
Experten empfehlen die Verwendung von Osmo, Sikkens und Tikkurilla Produkten.
Ein vollkommen biologisches Mittel für Holzschutz ist Natuwood eines österreichischen Herstellers.
Bei ordnungsgemäßer Aufbringung der Mittel auf das Holz muss ein neues Streichen frühestens alle 4-5 Jahren durchgeführt werden.